The Uncensored Library

From Wikipedia, the free encyclopedia

The Uncensored Library (englisch für „Die Unzensierte Bibliothek“) ist ein von Reporter ohne Grenzen betriebener Server des Sandbox-Spiels Minecraft mit einer digitalen Bibliothek, der durch die Umgehung von politischer Zensur bekannt wurde. Die Spielwelt des Servers wurde von BlockWorks, DDB Berlin[1] und MediaMonks gebaut und von Reporter ohne Grenzen[2] als Versuch, zensierte Werke in Ländern mit eingeschränkter Pressefreiheit zu veröffentlichen, bezeichnet. Die Bibliothek umfasst zahlreiche in beispielsweise Mexiko, Russland, Vietnam, Saudi-Arabien, und Ägypten verbotene Werke. Jedem Land wurde ein Gebäudeabschnitt gewidmet, der jeweils weitere gebannte Texte enthält. Die digitale Bibliothek wurde am 12. Mai 2020, dem Welttag gegen Internet-Zensur, online gestellt. Momentan gibt es zwei Wege, die Bibliothek herunterzuladen, nämlich entweder über die offizielle Website oder über die direkte Verbindung zum Minecraft-Server.[2][3][4]

The Uncensored Library

The Uncensored Library vector logo.svg
Basisdaten

EntwicklerBerlin DDB, BlockWorks, MediaMonks, Reporter ohne Grenzen
Erscheinungsjahr12.03.2020
KategorieMinecraft-Server
uncensoredlibrary.com

Aussehen

Das virtuelle Bibliotheksgebäude wurde im neoklassizistischen Architekturstil errichtet. Es soll etablierten Institutionen wie der New York Public Library ähneln und stilistisch auf die autoritären Strukturen anspielen, die das Projekt untergraben will.[5] Die Bibliothek verwendet über 12,5 Millionen Minecraft-Blöcke.[6]

Aufbau

Jedes der fünf von der Bibliothek behandelten Länder sowie die Reporter ohne Grenzen haben einen eigenen Flügel, der eine Reihe von Artikeln enthält,[1] die in Englisch sowie der entsprechenden Originalsprache des Artikels verfügbar sind.[7] Die Texte innerhalb der Bibliothek sind sog. „In-Game items“ (engl. für Gegenstände innerhalb eines Videospiels), die dort geöffnet und auf „Lesepulte“ gelegt werden können, um von mehreren Spielern gleichzeitig gelesen zu werden. Diese Artikel diskutieren im Allgemeinen die Zensur, ungerechte Bestrafung und andere Kritik an der Regierung durch die Autoren.

Die Innenarchitektur der Zimmer jedes Landes symbolisiert die einzigartige Situation und die journalistischen Herausforderungen jedes Landes.[2] Darüber hinaus enthält die Bibliothek einen zentralen Raum, in dem die Rangliste der Pressefreiheit und der aktuelle Stand der Pressefreiheit aller in der Liste erfassten Länder aufgeführt sind; ebenso enthält die mexikanische Sektion Gedenkstätten für Journalisten, die aufgrund ihrer Schriften getötet wurden.[4] Insgesamt umfasst die Bibliothek über 200 verschiedene Bücher.[4]

„COVID-19“- Raum

Ein weiterer Raum wurde nachträglich der Unzensierten Bibliothek hinzugefügt, um die Probleme mit der Pressefreiheit bei COVID-19 zu adressieren. Dieser Raum enthält Bücher zu 10 Ländern (Brasilien, China, Ägypt, Ungarn, Iran, Myanmar, Nordkorea, Russland, Thailand und Turkmenistan), um zu zeigen, wie die staatliche Dokumentation des Virus in unterschiedlichen Ländern variiert.

Begleitmaterial

Das Lied 'Truth Hegemony', welches im offiziellen Werbevideo von „The Uncensored Library“ verwendet wurde, wurde von Lucas Mayer geschrieben und von The Client Said No aufgeführt.[8]

Veröffentlichung

Nachdem das Projekt veröffentlicht wurde, ging dieses auf mehreren sozialen Medien förmlich viral und wurde auf zahlreichen Kanälen, darunter BBC,[9] DW News,[10] CNBC,[11] CNN,[12] Tech Crunch,[13] The Verge,[14] Gizmodo,[15] Engadget,[16] Mashable,[17] PC Gamer[18] und Scene World Magazine erwähnt.[19]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Joanna Nelius: This Minecraft Library Provides a Platform for Censored Journalists (en-us). In: Gizmodo, 12. März 2020. Archiviert vom Original am 14. März 2020. Abgerufen am 15. März 2020. 
  2. a b c Amy Woodyatt: Minecraft hosts uncensored library full of banned texts. In: CNN. 19. März 2020. Archiviert vom Original am 13. März 2020. Abgerufen am 15. März 2020.
  3. Davonf Coldewey: Reporters Without Borders uses Minecraft to sneak censored works across borders (en-US). In: TechCrunch, 12. März 2020. Abgerufen am 15. März 2020. 
  4. a b c Cian Maher: This Minecraft library is making journalism accessible all over the world. In: The Verge, 18. März 2020. Archiviert vom Original am 19. März 2020. Abgerufen am 19. März 2020. 
  5. Cian Maher: This Minecraft library is making censored journalism accessible all over the world. 18. März 2020, abgerufen am 12. Dezember 2021 (englisch).
  6. The Uncensored Library — The Making of. In: The Uncensored Library. Reporter ohne Grenzen. Abgerufen am 21. Mai 2020.
  7. Amy Woodyatt, CNN Business: Minecraft hosts uncensored library full of banned texts. Abgerufen am 12. Dezember 2021.
  8. Reporters Without Borders Germany. 8. Mai 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020.
  9. Minecraft 'loophole' library of banned journalism. In: BBC, 13. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  10. Reporter Without Borders builds uncensored Minecraft library. In: DW News, 12. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  11. Reporters Without Borders is using Minecraft to sneak censored news to readers in restrictive countries. In: CNBC, 15. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  12. Minecraft hosts uncensored library full of banned journalism. In: CNN, 13. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  13. Reporters Without Borders uses Minecraft to sneak censored works across borders. In: Tech Crunch, 12. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  14. This Minecraft library is making censored journalism accessible all over the world. In: The Verge, 18. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  15. This Minecraft Library Provides a Platform for Censored Journalists. Gizmodo, abgerufen am 12. Dezember 2021 (amerikanisches Englisch).
  16. 'Minecraft' library helps you dodge news media censorship. In: Engadget, 15. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  17. This 'Minecraft' library safeguards all censored news of the world. In: Mashable, 18. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  18. New Minecraft library is clever loophole and safe haven for censored journalism. In: PC Gamer, 13. März 2020. Abgerufen am 8. Mai 2020. 
  19. Podcast Episode #89 - The Uncensored Library. In: Scene World, 25. Mai 2020. Abgerufen am 6. März 2021. 

Abrufstatistik · Autoren Der Inhalt ist verfügbar unter CC BY-SA 3.0, sofern nicht anders angegeben. Images, videos and audio are available under their respective licenses.
This article uses material from the Wikipedia article The Uncensored Library, which is released under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 license ("CC BY-SA 3.0"); additional terms may apply. (view authors).

🔥 Top trends keywords Deutsch Wiki:

Wiki:HauptseiteJeffrey DahmerSpezial:SucheElisabeth von Österreich-UngarnMarilyn MonroeSpecial:MyPage/toolserverhelferleinconfig.jsFranz Joseph I.Zuzana (Geschütz)Tag der Deutschen EinheitJohn Wayne GacyDie Kaiserin (2022)Tatort: Das Tor zur HölleIRIS-T SLMHeidi BrühlDer Herr der Ringe: Die Ringe der MachtExorzismusTed BundyTV MainfrankenDevrim LingnauAnja AntonowiczMaximilian I. (Mexiko)Angelika MeissnerHelene FischerClaudia SchmutzlerDeutschlandBlood DiamondSophie Friederike von BayernIRIS-TSingapurDer UntergangAdele NeuhauserZodiac-KillerChristian W. MuchaListe von SerienmördernInglourious BasterdsRichard RamírezRichard David PrechtApache 207Rheinhotel DreesenEnrico CarusoImmenhof-FilmeKleopatra VII.Bundespräsidentenwahl in Österreich 2022Go Trabi GoDark Passion PlayPhilip FroissantCoolioExplosionen der Nord-Stream-PipelinesSilvana Koch-MehrinLyman2. OktoberDie Mädels vom ImmenhofHauptseiteRussischer Überfall auf die Ukraine 2022Ana de ArmasBirgit und Bettina WesthausenEvan PetersRusslandUkraineNord StreamNekrolog 2022Chronologie des russischen Überfalls auf die UkraineFerfried Prinz von HohenzollernDatei:Germany adm location map.svgDie Zwillinge vom ImmenhofPornhubDer TeufelshauptmannGroße Adler-/Pfauenfibel MainzKevin KühnertChristine LambrechtKonny ReimannRamsan Achmatowitsch KadyrowElisabeth II.House of the DragonMarie GruberTausend ZeilenNekrophilieSven-Eric BechtolfMiss Pettigrews großer Tag🡆 More