Wiki Deutsch 2022: Mary Mara
DeutschVietnameseEnglish

Suchergebnisse Hamburger SV

  • Der Hamburger Sport-Verein e. V., kurz Hamburger SV oder einfach nur HSV, ist ein Sportverein aus der Freien und Hansestadt Hamburg. Er entstand am 2
  • der Vereine SC Germania von 1887, Hamburger FC von 1888 und FC Falke 06 am 2. Juni 1919, aus dem der Hamburger SV in seiner heutigen Form entstand. Zusätzlich
  • Hier sind alle Spieler aufgelistet, die mindestens 50 Mal für den Hamburger SV in der Fußball-Bundesliga gespielt haben. Stand: 14. Mai 2018 (Saisonende
  • Wichtige Namen und Zahlen, welche die Fußballabteilung des Hamburger SV betreffen und die nur in Listenform dargestellt werden können, können neben dem
  • Wilhelmshaven 05 (1:0), den Luftwaffen-SV Pütnitz (3:2), Holstein Kiel (4:2) und den Dresdner SC (2:1) erreichten die Hamburger das Endspiel in Stuttgart. Darin
  • Werder Bremen (Weiterleitung von „SV Werder Bremen“)
    2008 bis 2017 – bis zum Aufstieg der dritten Mannschaft des Hamburger SV in die Oberliga Hamburg – die am höchsten spielende aller dritten Mannschaften in
  • am 23. Juli 2021 mit dem Spiel des Absteigers FC Schalke 04 gegen den Hamburger SV eröffnet und vom 20. Dezember 2021 bis zum 13. Januar 2022 durch eine
  • Städterivalität zwischen den Hansestädten Hamburg und Bremen, zum anderen aus den Erfolgen der Fußballvereine Hamburger SV und Werder Bremen, die in der Ewigen
  • fünftklassigen Landesliga Hamburg. Spielort ist die Paul-Hauenschild-Anlage in Norderstedt. 1970 wurde die Frauenfußball-Abteilung des Hamburger SV gegründet. In
  • Hamburg Wandsbeker TSV Concordia USC Paloma SV Curslack-Neuengamme HEBC Hamburg TSV Buchholz 08 TuS Osdorf FC Süderelbe SV Rugenbergen Hamburger SV III
  • Tim Walter (Kategorie Fußballtrainer (Hamburger SV))
    deutscher Fußballtrainer. Er ist seit der Saison 2021/22 Cheftrainer des Hamburger SV. Walter war als Amateurspieler unter anderem beim ASV Durlach in der
  • Germania 1887, einer der Vorläufer des Hamburger SV, und der Altonaer FC von 1893. Ab 1905 gewann Victoria Hamburg viermal in Folge die Meisterschaft und
  • 2008/09 trafen im Halbfinale des UEFA-Pokals der Hamburger SV und der SV Werder Bremen aufeinander. Der SV Werder konnte sich durchsetzen und zog als erste
  • Jahren. Sie ersetzten die abgestiegenen SV Wehen Wiesbaden und Dynamo Dresden. Der Vorjahresvierte, der Hamburger SV, eroberte gleich am 2. Spieltag die Tabellenspitze
  • A-Nationalspieler Jürgen Kurbjuhn, er wechselte 1960 mit 20 Jahren zum Hamburger SV, bildete am 15. Mai 1958 mit Friedel Rausch das deutsche Verteidigerpaar
  • Deutscher Meister wurde der 1. FC Köln, bester Torschütze war Uwe Seeler vom Hamburger SV mit 30 Toren. Die neu gegründete Bundesliga löste als alleinige höchste
  • Absteiger in die 2. Bundesliga fest. Am letzten Spieltag stieg mit dem Hamburger SV der letzte Verein ab, der seit Einführung der Bundesliga ununterbrochen
  • Bakery Jatta (Kategorie Fußballspieler (Hamburger SV))
    Gunjur) ist ein gambischer Fußballspieler. Er steht seit Juli 2016 beim Hamburger SV unter Vertrag. Jatta wuchs nach eigenen Aussagen ohne Eltern in Gambia
  • der Hamburger SV. In der Saison 1982/83 gab es einen Zweikampf um die Meisterschaft zwischen den beiden norddeutschen Vereinen, dem Hamburger SV und dem
  • Fußball-Bundesliga und somit Deutscher Meister der Männer wurde der Hamburger SV. Vor dem 29. Spieltag hatte der HSV drei Punkte Vorsprung auf Bayern

Ergebnisse von Schwesterprojekten

Zeige (vorherige 20 | nächste 20) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)