Wiki Deutsch 2022: Wikipedia:Hauptseite
DeutschVietnameseEnglish

Suchergebnisse Uwe Tellkamp

  • Uwe Tellkamp (* 28. Oktober 1968 in Dresden) ist ein deutscher Schriftsteller. Sein bekanntester Roman Der Turm (2008) handelt von den letzten sieben Jahren
  • Der Turm ist ein Roman von Uwe Tellkamp, der im Jahr 2008 im Suhrkamp Verlag erschien. Als erzählende Stimmen fungieren drei miteinander verwandte Personen
  • erschienener Roman von Uwe Tellkamp und die Fortsetzung seines Hauptwerks Der Turm. Mit der gleichnamigen Erzählung gewann Tellkamp bereits 2004 den
  • Schlaf in den Uhren ist eine Erzählung von Uwe Tellkamp aus dem Jahr 2004. Mit der Erzählung gewann Tellkamp den Ingeborg-Bachmann-Preis 2004. Sie war
  • Der Eisvogel ist ein Roman von Uwe Tellkamp, der 2005 im Rowohlt Verlag und als Taschenbuch 2010 im Suhrkamp Verlag erschien. Das Manuskript des Romans
  • zweiteiliger deutscher Fernsehfilm nach dem gleichnamigen Roman von Uwe Tellkamp, der erstmals am 3. und 4. Oktober 2012 im Ersten gesendet wurde. Der
  • „Frieden im Regen stehen“. Wenige Tage später war er neben Thilo Sarrazin, Uwe Tellkamp, Vera Lengsfeld, Eva Herman, Henryk M. Broder, Matthias Matussek und
  • Lessing-Rings) 2009 Gidon Kremer 2012 Kurt Masur 2017 Uwe Tellkamp Preisträgerliste Freimaurer ehren Uwe Tellkamp@[email protected]:Toter Link/www.sz-online.de (Seite
  • Verbrechen. 2022 wurde sein Film Der Fall Tellkamp – Streit um die Meinungsfreiheit über den Schriftsteller Uwe Tellkamp auf 3sat und im ZDF ausgestrahlt und
  • das von Kieler Studierenden geschrieben wurde, Exklusivinterviews mit Uwe Tellkamp, dem Buchpreis-Organisator Philippe Genet und Mirko Bonné. Preis der
  • Charta wurde unter anderem von den Schriftstellern Cora Stephan und Uwe Tellkamp sowie den Publizisten Vera Lengsfeld und Matthias Matussek unterzeichnet
  • Fernsehfilm Der Turm auf, einer Verfilmung des gleichnamigen Romans von Uwe Tellkamp. Teska ist auch Sprecher in Hörfunkproduktionen. Seine Tochter Karoline
  • Foroutan mitwirken. Die Bezeichnung „Blauwal“, die der Schriftsteller Uwe Tellkamp in seinem Roman Der Turm für Werke über 500 Seiten verwendet, bezieht
  • (1975) „der Alte vom Berge“ = Georg Altberg, Figur im Roman Der Turm von Uwe Tellkamp eine skurrile Felsformation in den Kästeklippen im Oberharz Alte vom
  • Kabarettist und Schauspieler Uwe Streb (* 1963), deutscher Eisschnellläufer Uwe Tellkamp (* 1968), deutscher Arzt und Schriftsteller Uwe Timm (1932–2014), deutscher
  • King), Roman von Stephen King Der Turm (Tellkamp), Roman von Uwe Tellkamp Der Turm (Uwe Müller), Roman von Uwe Müller Der Turm (2012), zweiteiliger Fernsehfilm
  • Ausgewählte Gedichte. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2005, ISBN 3-608-93721-8 Uwe Tellkamp: Der Eisvogel. Rowohlt-Berlin Verlag, Berlin 2005, ISBN 3-87134-522-9
  • steht Apollo“, IB 1224) und Uwe Tellkamp („Reise zur blauen Stadt“, IB 1323) sowie der noch 1988 aus der DDR ausgereiste Uwe Kolbe („Diese Frau“, IB 1297)
  • sich auf dem Waldfriedhof Weißer Hirsch. In seinem Roman Der Turm hat Uwe Tellkamp offensichtlich die Figur des Baron von Arbogast nach dem Vorbild des
  • ist Publikumspreis: Saša Stanišić: Was wir im Keller spielen … 2004 Uwe Tellkamp: Auszug aus dem Roman Der Schlaf in den Uhren Preis der Jury: Arne Roß:

Ergebnisse von Schwesterprojekten

  • Suhrkamp Verlag, 2014, ISBN 9783518735992 (zitiert nach Google Books) . ↑ Uwe Tellkamp, Katja Petrowskaja, Ernst Penzoldt, Joanna Bator, Peter Handke: Die Familienromane:

Zeige (vorherige 20 | nächste 20) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)