Wiki Deutsch 2022: Knives Out – Mord ist Familiensache
DeutschVietnameseEnglish

Suchergebnisse Jo-Wilfried Tsonga

  • Jo-Wilfried Tsonga (* 17. April 1985 in Le Mans) ist ein ehemaliger französischer Tennisspieler. Er ist Ritter des französischen Verdienstordens. Die Öffentlichkeit
  • Federers Serie nach 21 Siegen im Viertelfinale von Montreal gegen Jo-Wilfried Tsonga. Eine Woche später bezwang er Đoković im Finale von Cincinnati und
  • Australian Open sein erstes Grand-Slam-Turnier. Im Finale besiegte er Jo-Wilfried Tsonga mit 4:6, 6:4, 6:3, 7:6. Im Halbfinale hatte er den Weltranglistenersten
  • eine afrikanische Streitaxt, siehe Tsonga (Waffe) Tsonga ist der Familienname folgender Personen: Jo-Wilfried Tsonga (* 1985), französischer Tennisspieler
  • den Tennis Masters Cup qualifizieren. Er gewann sein Match gegen Jo-Wilfried Tsonga, verlor aber gegen Novak Đoković und Nikolai Dawydenko. Die Saison
  • Mediziner und Autorennfahrer Arnold Robin (* 1984), Autorennfahrer Jo-Wilfried Tsonga (* 1985), Tennisspieler Julien Loutelier (* 1987), Jazz- und Improvisationsmusiker
  • Sätzen. Das Finale bestritt er gegen seinen Freund und Landsmann Jo-Wilfried Tsonga, gegen den er in zwei Sätzen verlor. Monfils scheiterte in der dritten
  • Anderson – 3. Mai 2022 Spanien Marc López – 4. Mai 2022 Frankreich Jo-Wilfried Tsonga – 25. Mai 2022 WTA Tour 2022 WTA Challenger Series 2022 ATP Challenger
  • wurde, erreichte er das Viertelfinale und unterlag in drei Sätzen Jo-Wilfried Tsonga. Zum Jahresende gewann er in Casablanca seinen zweiten Challenger-Titel
  • Titelverteidiger war Roger Federer. Das Finale bestritten Novak Đoković und Jo-Wilfried Tsonga, welches Đoković in vier Sätzen gewann. Dies war sein erster Grand-Slam-Titel
  • Literaturkritiker und Autor Jo-Wilfried Tsonga (* 1985), französischer Tennisspieler Wilfried Van Moer (1945–2021), belgischer Fußballspieler Wilfried Vogel (* 1937)
  • Anfang Juli zog Murray in Wimbledon nach Siegen über Ferrer und Jo-Wilfried Tsonga ins Finale ein. Dort traf der seit den French Open 2011 stets bei
  • Clément zum Auftakt in fünf Sätzen. In der zweiten Runde musste er sich Jo-Wilfried Tsonga in drei Sätzen geschlagen geben, wobei er zwei Tie-Breaks verlor.
  • immerhin seine Premiere auf der ATP World Tour feierte und sich mit Jo-Wilfried Tsonga auch einem Top-15-Spieler geschlagen geben musste. Eine Woche später
  • Franzosen Jo-Wilfried Tsonga, den er bei seinem Turniersieg in Halle 2009 bezwingen konnte. Leicht behindert durch eine Rückenverletzung konnte Haas Tsonga nicht
  • diesmal in zwei Sätzen erneut unterlag, sowie in Rotterdam, wo ihn Jo-Wilfried Tsonga in drei Sätzen bezwang. In der Weltrangliste wurde er nach den beiden
  • Wildcard, war dort jedoch chancenlos gegen den an Position 6 gesetzten Jo-Wilfried Tsonga. Anfang April erreichte er in Saint-Brieuc zum dritten Mal in seiner
  • Turnier gewinnen müssen, was ihm nicht gelang; im Finale musste er sich Jo-Wilfried Tsonga mit 3:6, 6:4, 4:6 geschlagen geben. Diese Niederlage führte dazu,
  • ersten Runde gegen den an Position 8 gesetzten späteren Finalisten Jo-Wilfried Tsonga. Für das ATP-Turnier in Marseille eine Woche später bekam Dimitrow
  • der Shanghai Rolex Masters. Dort scheiterte er in zwei Sätzen an Jo-Wilfried Tsonga. Sein nächstes Turnier bestritt Mayer in Stockholm. Nach Siegen unter

Zeige (vorherige 20 | nächste 20) (20 | 50 | 100 | 250 | 500)